Abflussrohr verstopft…

Letzte Woche war so weit, das Abflussrohr von meiner Badewanne war verstopft und hat ziemlich gestunken. Ich wollte aber keine chemischen Produkte benutzen. Unmöglich denkt ihr? Dann probiert dieses Rezept :

- 1 Glas Kristallsoda (in jedem Drogerie Markt zu finden, kostet ca. € 1,50/kg)
- 1 Glas Salz
- 1 Glas Tafelessig

Alles rein ins Rohr dann mit dem Pümpel rumpümpeln!

Pümpel von blogs.bl0rg.net

30 Minuten warten und dann 1 Liter heißes Wasser dazu gießen und wieder rumpümpeln.

Um eine Verstopfung und schlechte Gerüche zu vermeiden solltet ihr alle 2 Wochen:

- 1½ Esslöffel Salz
- 1½ Esslöffel Speisesoda (in jeder Apotheke zu erhalten, kostet ca. € 5,-/kg)
- 1 L heißes Wasser mit Tafelessig
in das Rohr gießen. Dann habt ihr Ruhe !

Vorteile :

- Nicht giftig
- Umweltfreundlich
- Billig

Nachteil:- Wenn es sehr verstopft ist, muss man öfters probieren (mit Chemikalien auch !)

Probiert es mal und sagt was ihr denkt!

4 von 5 Herzchen


Related Posts with Thumbnails

Tags: , , , , , ,

Author:Anne-Sophie

Für weitere Infos über mich besuche mein Google+ Profil

5 Antworten zu “Abflussrohr verstopft…”

  1. 29. August 2013 at 20:24 #

    Ich hatte in der Schwangerschaft auch mal ein verstopftes Klo. Und natürlich am Samstag Abend. Natürlich wollten wir den Klempner zum Notfalltarif sparen und ich googelte fleißig.

    Unsere Lösung war…
    Backpulver, jede Menge Salz und heißes Wasser. Am Anfang dachte ich mir, das wird nie was. Aber nach einigen Ladungen Backpulver, Salz und heißem Wasser machte unser Klo plötzlich ein glucksendes Geräusch und wir beim Flugzeug-WC sog sich der ganze Schmotter ins Abflussrohr.

    Seither habe ich immer das billige Speisesalz und Backpulver im Haus. Das war ne super Sache und meine Erfahrung mit der chemischen Keule waren in meinen jungen Singlejahren nie gut. Nach kurzer Zeit war das Abflussrohr wieder dicht.
    Beim Klo muss man nur drauf achten, dass man das heiße Wasser ins Wasser kippt und möglichst vermeidet die Keramik zu treffen. Ich laß, das könne sonst dazu führen, dass die Kloschüssel platzt.

    Beim nächsten Mal versuche ich auch mal dein Rezept, wobei ich bei Essig immer vorsichtig bin, weil der mir zu dolle stinkt. Ansonsten ist meine Rettung ja im Prinzip die Gleiche gewesen wie bei dir, nur, dass bei mir das Wasser gleich dazu kam. Das Ganze soll aber nur helfen, wenn das Klo noch ein Wenig abläuft. Wenn es ganz zu ist, dann hilft wohl echt nur der Pümpel. Wir kalen ohne Pümpel aus, war auch unser Glück, denn wir haben keinen Pümpel. Haben wir übrigens immer noch nicht. Mein Paps meinte, damit kann man böse Überraschungen erleben, sprich, die ganze Sch**** kommt einem fontänenartig entgegen *örks*

    Liebe Grüße

  2. Caro
    16. August 2012 at 11:09 #

    Hey super, danke für den Link – wir reden eh vom selben Soda ;-)
    Also dürfte dein angegebenes Kristallsoda tatsächlich das ‘Waschsoda’ alias Natriumcarbonat sein :)

    Danke, dann kann ich mich ans Basteln machen – freu mich schon! :D
    LG

  3. 8. August 2012 at 16:48 #

    Hallo Caro!

    Humm!! Speise Soda= Natriumhydrogencarbonat aber was Kristallsoda betrifft bin ich mir nicht so ganz sicher! Es muss so ausschauen:
    http://www.ploy.at/products.htm

    Ich hoffe ich habe dir weiterhelfen können!

    lg

    Anne-Sophie

  4. Caro
    8. August 2012 at 16:36 #

    Liebe Anne-Sophie!

    Danke für das Rezept :-)
    Bin mir nur beim Soda jetzt nicht ganz sicher … du hast beim oberen Rezept ‘Kristallsoda’ (nehme an du meinst Natriumcarbonat) geschrieben und beim unteren ‘Speisesoda’ (hier nehme ich an du meinst Natriumhydrogencarbonat). Welches soll/kann man denn jetzt von den beiden für das Rezept verwenden? Nicht, dass ich da eine Küchenexplosion auslöse ;-)

    Danke & lg,
    Caro

  5. Herbert
    24. März 2009 at 11:52 #

    Nice, nice, werde ich heute Abend gleich ausprobieren

Wir freuen uns auf dein Kommentar:

Hide me
Melde dich doch beim Newsletter an!
Show me